Schachtel d. Monats - Deutsche Forschungsgesellschaft für Munition

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schachtel d. Monats

Soll Ihre Schachtel oder Patrone auch einmal hier veröffentlicht werden?*

Dann senden Sie bitte eine
Mail mit Bild und kurzer Beschreibung im Stil der Seite. Danke!

*Mit Zusendung der Daten Stimmen Sie der auf Wunsch anonymen Veröffentlichung auf dieser Seite zu.



Februar 2021

Patronen von DWM Karlsruhe aus 1917


Handelt sich um Jagdpatronen von DWM KA mit schwerem Teilmantelgeschoss unter Verwendung fürs Militär gefertigter (und wegen des Kriegsendes im November 1918 nicht mehr gebrauchter) Hülsen aus dem gleichen Hause von Oktober 1918, die irgendwann nach dem Krieg auf dem Markt angeboten wurden. Die Hülsen wurden ursprünglich für 7,9 mm S Geschosse mit Rille gefertigt, wurden aber offenbar nicht mehr entsprechend laboriert, das Zündhütchen auch nicht mehr gecrimpt, sie erhielten sofort das hier sichtbare schwere Teilmantelgeschoss mit nickelplattiertem Geschossmantel.
Bild: H. Theisen






Januar 2021

Pistolenpatronen 7,65mm Browning für Hilfswaffen der deutschen Staaten von 1918.


Am 19. August 1918 von den DWM in Karlsruhe fürs deutsche Militär mit nach den einschlägigen Vorschriften erforderlichem Schachteletikett hergestellt bzw. verpackt.
Bild: H. Theisen




Dezember 2020

Schachteln mit je 16 Patronen für die Pistole 08, gefertigt in Spandau am 18. und 19. September 1918.



Bild: H. Theisen



November 2020

S Patronen von 1908


Schachtel S Patronen von 1908
Bild: H. Theisen




Oktober 2020

7,63 Mauser


Schachtel 7,63 Mauser von DWM Karlsruhe, Kriegsfertigung der Zeit 1914/1918
Bild: H. Theisen




September 2020

7,65mm von S&B Schönebeck


Schachtel 7,65mm von S&B Schönebeck, wie sie auch für die Hilfswaffen im kaiserlichen Heer ausgegeben wurden.
Bild: H. Theisen




August 2020

.22lr aus russischer Produktion


Patrone 22lr aus offensichtlicher russischer Produktion, schön mit russischen Stern auf Patronenhülse
Bild: K. Utmann





Juli 2020

S Patronen von 1918 mit 12,7 g schwerem Weichkern-Spitzgeschoss sS.


Zu der Zeit damals Laborierung ausschließlich für MG, die aber später in der Reichswehr und Wehrmacht Standardpatrone für alle Schusswaffen in dem Kaliber wurde und die 1905 eingeführte S Patrone mit dem - im Vergleich dazu leichteren- 10,2 g Weichkerngeschoss ablöste.
Bild: H. Theisen




Juni 2020

.380 Auto Beretta Fertigung


Diese Schachtel samt 7 Patronen 9mm kurz (Synonym .380 Auto) Fassungsvermögen ist für die Pistole Beretta 34; das Patronenlos wurde 1941 mit Hülsen von 1940 von Beretta selber gefertigt.
Bild: H. Theisen




Mai 2020

Patronen Kal. 6,35


Schachtel samt Patronen Kal. 6,35 der Oberschlesische AG aus Schönebeck an der Elbe, wie sie in der Zeit 1914/1918 dienstlich an Offiziere und Beamte (Selbsteinkleider und Selbstausrüster) ausgegeben wurde

Bild: H. Theisen


April 2020

S&B Diabolos 1880 - 1918


Hersteller: K. K. OESTERREICH. UNGAR. AUSSCHL. PRIVIL. ZÜNDHÜTCHEN & PATRONENFABRIK v. SELLIER & BELLOT PRAG
Bild: J.Marenčík




März 2020

.22 Geco


Eine .22 l.f.B. Fertigung vermutlich von RWS Stadeln für GECO Durlach. Der Gummistempel “Imitation” zeigt an, dass keine zündfähigen Komponenten enthalten sind, die Hülse hat eine kleine Bohrung.



Februar 2020

20/63 Lancaster




Bild: R.Keim


Januar 2020

Action Extreme




Bild: R.Keim


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü